Das Rezept für dieses unglaublich leckere Dessert bekam ich von einer meiner Lieblingsdozentinnen. Ich habe es mittlerweile schon häufig, mit unterschiedlichsten Wildfrüchten, zubereitet. Auch in einer Mischung aus Schlehe und Apfel schmeckt es himmlisch. Probiert das unbedingt einmal aus!

Kornelkirschenmus auf Quarkcreme

Den Geschmack vollreifer Kornelkirschen liebe ich sehr. Ihr Aroma ist unverwechselbar fruchtig, leicht säuerlich, wie eine Mischung aus Süß- und Sauerkirschen.

Kornelkirschenmus auf Quarkcreme

Durch ihren hohen Gehalt an Vitamin C und Anthocyanen sind Kornelkirschen ganz besonders gesund.

Vitamin C hat eine stark antioxidative Wirkung, ist also wichtig für unsere Immunabwehr und wirkt gegen freie Radikale. Auch an der Energiegewinnung im Körper und der Funktion unserer Nerven ist es beteiligt.

Anthocyane sind sekundäre Pflanzenfarbstoffe, die den Pflanzen als UV-Schutz oder als Lockmittel für Tiere dienen. Bei uns Menschen fungieren auch sie als Antioxidans, stärken unser Immunsystem und regen die Zellerneuerung an.

Kornelkirsche oder Gelber Hartriegel (Cornus mas)

Die Kornelkirsche (Cornus mas) wird auch Gelber Hartriegel, Herlitze oder Dirndl genannt. Je nach Alter und Standort kann die Kornelkirsche ein sehr unterschiedliches Erscheinungsbild zeigen. Frei wachsend an sonnigen Plätzen entwickelt sie sich zu einem dickstämmigen Großstrauch oder zu einem kleinen Baum.

Kornelkirschen blühen Ende März bis Anfang April, meist vor allen anderen Wildsträuchern. Die gelben Sternblütchen-Dolden erscheinen noch vor dem Laubaustrieb.

Kornelkirsche (Cornus mas)

Die eiförmigen, glänzend roten Steinfrüchte reifen etwa gegen Ende der Sommerferien. Normalerweise werden Kornelkirschen wie Oliven geerntet: Man legt Tücher um den Strauch und schüttelt kräftig, bis die vollreifen Früchte von den Zweigen fallen. Ich ernte meine Sträucher aber, indem ich die Früchte von Hand pflücke. Ganz sicher ist dann auch mal ein unreifes Kirschlein dabei, was ich aber gar nicht schlimm finde.

Kornelkirschenmus auf Quarkcreme

Nach der Ernte friere ich die meisten meiner Kornelkirschen in 500 g Dosen ein. So habe ich auch im Winter einen Vorrat an wilden Früchten. Das ist perfekt.

Um die Früchte zu entsteinen, koche ich sie mit etwas Apfelsaft oder Wasser auf, bis sie platzen. Dann kann man sie problemlos mit der Flotten Lotte passieren.

Nun aber zu meinem Rezept…

Kornelkirschenmus auf Quarkcreme

Kornelkirschenmus auf Quarkcreme

Zutaten:

500 g Kornelkirschen
etwas Apfelsaft
120 g Zucker
1 ½ EL Butter
1 ½ EL Zucker
1 Tasse Haferflocken
Zimt
½ Liter Milch
1 Päckchen Vanillepudding-Pulver
etwas Zucker
500 g Magerquark
1 EL Zucker
2 Vanillezucker
Zitronenmelisse, Herbstaster-Blüten

Zubereitung:

Die Kornelkirschen mit etwas Apfelsaft aufkochen bis die Früchte aufplatzen (ca. 8 Min.). Die Masse durch die Flotte Lotte drehen und mit 120 g Zucker süßen.

Je 1 ½ EL Butter und Zucker in der Pfanne schmelzen lassen, die Haferflocken bis zur gewünschten Farbe in der Masse rösten. Haferflocken auskühlen lassen.

Aus Milch, etwas Zucker und Vanillepudding-Pulver einen Pudding kochen und komplett abkühlen lassen. In den abgekühlten Pudding den Quark einrühren, mit Vanillezucker und 1 EL Zucker süßen.

Die Quarkcreme und das Kornelkirschenmus abwechselnd in kleine Weckgläser schichten. Mit den karamellisierten Haferflocken, Blüten der Herbstaster und einem Zitronenmelisseblatt garnieren.

Dieses fruchtig-cremige Dessert hatte ich übrigens auch mit den Teilnehmern meines VHS-Kochkurses zubereitet.

Kornelkirschenmus auf Quarkcreme

Die karamellisierten Haferflocken sind derart lecker! Sie machen sich auch gut auf anderen Desserts oder einem Frühstücks-Müsli.

Ich bin gespannt, ob mein Dessert euch auch begeistern kann?

Am kommenden Wochenende ist schon der erste Advent. Wie schnell die Tage verfliegen…

Habt eine schöne Woche, all ihr Lieben, und bleibt gesund!

Herzliche Grüße von

Regina

Disclaimer: Wenn man selber Wildpflanzen sammelt und diese nutzt, muss man in der Lage sein, die Pflanze zu hundert Prozent sicher zu erkennen. Bei Unsicherheit ist von der Nutzung unbedingt abzusehen! Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Informationen sind sorgfältig zusammengetragen und recherchiert. Dennoch übernimmt der Anbieter dieser Webseite keine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Seiten und Inhalte. Die vorgestellten Hausmittel und Rezepturen ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Anwendung bei Babys, Kleinkindern, Kindern, Schwangeren und Menschen mit Vorerkrankungen sollte in jedem Fall unter ärztlicher Begleitung bzw. nur mit vorheriger Abklärung durch einen Arzt erfolgen. Bei unklaren, schweren, akuten und anhaltenden Gesundheitsbeschwerden reichen Hausmittel nicht aus und es sollte ein Arzt konsultiert werden. Das Nachmachen der Rezepturen und die Anwendung der Tipps geschieht auf eigene Verantwortung.